Aktuelle Informationen für unsere Mitglieder


 

Liebe Wildbienen Freunde,

 

 

 

in weniger als drei Wochen findet am 21.Mai im Zuge unseres Berliner Wildbienenprojekts „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“ die Filmvorführung des spannenden Dokumentarfilms „Biene Majas wilde Schwestern“ statt. Nachdem der Film mit faszinierenden Bildern über das beeindruckende Leben der Wildbienen erzählt, folgt eine Gesprächsrunde mit Teilnehmer*innen aus Politik, Wissenschaft, Umweltschutz und Bürgerbeteiligung zum Thema Wildbienenschutz im urbanen Raum. Was können einzelne Bürger*innen hierfür tun, wie können Umweltschutz Organisationen Einfluss nehmen und welche Rolle spielt die Politik dabei?

 

 

 

Sie sind alle dazu ganz herzlich einladen.

 

Sehr gerne können Sie die Einladung auch an Freunde und Bekannte weiterleiten, wir freuen uns über eine rege Teilnahme.

 

 

 

Gesprächsteilnehmer*innen werden sein:

 

Dr. Turgut Altug (Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, Sprecher für Verbraucherschutz, Naturschutz sowie Umwelt- und Naturbildung)

 

Ines Fischer (GRÜNE LIGA Berlin)

 

Dr. Christian Schmid-Egger (Wildbienenexperte der Deutschen Wildtier Stiftung)

 

 

 

Moderation durch:

 

Michael Miersch (Deutsche Wildtier Stiftung)

 

 

 

Wann:

 

21.05.2019, 18:00 Uhr

 

 

 

Wo:

 

Kant Kino Berlin: Kantstraße 54, 10627 Berlin

 

 

 

Eintritt frei!

 

 

 

Garantierter Eintritt durch vorherige Anmeldung über wildbienen@dewist.de bis zum 20.05.19. Alle übrigen Tickets werden an der Abendkasse vergeben.

 










Feuerwerk

Feuerwerkskörper abbrennen verboten!

Beim Vorstand sind in letzter Zeit verstärkt Lärmbeschwerden wegen des illegalen Abbrennens von Feuerwerken eingegangen. Daher möchten wir Sie auf die rechtlichen Bestimmungen des Gesetzes über explosivgefährliche Stoffe (SprengstoffG) und dessen Verordnung (1. SprengV) hinweisen:

Das Abrennen eines Feuerwerks der Klasse II ist nur an Sylvester erlaubt!

Im Zeitraum vom 02. Januar bis zum 30. Dezember eines jeden Jahres dürfen Feuerwerkskörper der Klasse II (Kleinfeuerwerk-Silvesterfeuerwerk) nicht abgebrannt werden.

Dabei ist irrelevant, ob die Feuerwerkskörper auf öffentlichem Grund oder auf einem Privatgrundstück abgebrannt werden.

Beachten Sie, dass Verstöße gegen diese Regelungen vom Ordnungsamt mit einem Bußgeld bis zu

10.000 €

geahndet werden können.

Der Vorstand der Kleingartenanlage wird jeden Verstoß zur Anzeige bringen.